Montag, 15. September 2014

Sardinien & Gardasee {1}

... vielleicht hat es der ein oder andere an der Flagge mit den vier Mohren erkannt, wo diesen Sommer unsere Reise hinführte: 

Sardinien! 

Früh morgens ging es mit vollbepacktem Auto Richtung Genua los! Erstes Abenteuer für die Kinder war der Gotthard Tunnel, den wir aber staufrei durchfahren konnten. Und dann waren wir im großen Fährhafen von Genua - Terminal Traghetti und das nächste Abenteuer begann: unsere allererste Fährfahrt :-) Wow, war das alles groß und beeindruckend, selbst die langen Wartezeiten in den Autoschlangen bis es dann endlich auf´s Schiff ging, war spannend und allzeit sehr kommunikativ! 


Am Abend legten wir ab und 10 Stunden später liefen wir in den Hafen von Olbia ein - Sonnenaufgang inklusive :-)



Nachdem wir unsere Ferienwohnung bezogen hatten, ging es erstmal ab ans Meer! Die Strände in Sardinien sind der Hammer! Ganz viel feiner Sand und türkisblaues, klares Wasser wie in der Südsee - ab und an aber auch Abschnitte mit Felsen und Steinen je nach Bucht. Hier musste man auf Seeigel Acht geben.


An manchen Stellen sammelt sich das Seegras und türmte sich zum Strand hin auf.


Unser erster Ausflug führte uns an die Nordspitze von Sardinien zum Capo Testa. Nur Sonnenbaden geht bei uns nicht. Eine gute Mischung macht´s und wenn die Strecken abenteuerlich sind und zum Kraxeln, dann ziehen unsere Kinder auch bei sommerlichen Temperaturen mit!


Querfeldein durch die heimische Macchia sucht man die Pfade, da Wanderwege auf Sardinien eher spärlich gekennzeichnet sind bzw. manche Strecken auch weglos sind. Aber man findet sich zurecht und muss eben auch Mal umkehren und einen anderen Weg versuchen. Das Capo Testa mit dem Valle de Luna war einmalig! Ein Paradies für Kletteraffen ;-) Durch viele beeindruckende Granitfelsen, die vom Wind bizarr geformt wurden, wanderten wir zu zwei Leuchttürmen an der Küste entlang.

Während der 68er lebten dort zahlreiche Hippies und Aussteiger und auch heute finden sich wieder einige wenige dort. Sie schlafen in den Höhlen des Tales verteilt und an mancher kommt man beim Klettern vorbei.









Kommentare:

  1. Sooo schön!!! Unsere Familien-Lieblingsinsel :-) Wir waren im Oktober 2008 dort und sind mit dem Mietwagen quer durch's Land. Die Sehnsucht nach "Sardischen" ist inzwischen extrem angewachsen und wenn ich Deine Bilder sehe, müssen wir wohl unbedingt und schnellstmöglich wieder hin. Liebe Grüße, Frieda

    AntwortenLöschen
  2. Oh, wie schön! Ich war früher oft dort, seit wir Kinder haben erst einmal. Die lange Fahrt und die inzwischen so teure Fähre schrecken uns ab.. Aber wenn ich die Bilder sehe, da kommt die Sehensucht sofort! Capo Testa und Valle de Luna gefallen mir im Norden auch besonders gut. Grundsätzlich kann ich den Westen der Insel jedem empfehlen. Auch wenn jedes Jahr sich der Turismus weiter ausbreitet, da erlebt man noch so viele schöne und ursprüngliche Ecken.. Ach, ich muss da doch mal wieder hin :-)
    Danke für die schönen Bilder!
    Liebe Grüße
    Johy

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe dieses Land. Ich hatte das große Glück viele Jahre dort leben zu dürfen.
    Meine Lieblingsorte sind im Süden und den Strand von Chia finde ich am schönsten.
    Liebst Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Boah,das sind traumhafte bilder,ich liibe italien,nur dort war ich noch nicht,interresant mit den Hippis,ich würde auch gern mal in so einer Höhle schlafen mit kerzenschein,oooh wie romantisch ich werde,hihi.
    danke fürs teilen.

    GLG Jeannette

    AntwortenLöschen
  5. Ach und oh !!!!
    Ist schon einige Jährchen her das wir dort waren.
    Mit dem Zelt einmal rund um die Insel. Sehr angenehm, es gibt dort mehr Schafe als Menschen ;)
    Schöne Bilder hast du mitgebracht und feine Erinnerungen geweckt,

    Ganz liebe Grüße von Annette

    AntwortenLöschen